Stadtjugendring übte mit seinen „Kids“ gesundes Essen und Kochen

Wer sich gut ernährt, fühlt sich besser. Und gute Gefühle sind besonders wichtig bei der Sozialarbeit mit Kindern und Jugendlichen. Das haben auch die „Kids“ verstanden, die sich jetzt im „Carrillonia“ des Stadtjugendrings im Karrillon-Haus über gesundes Essen und gesundes Kochen informierten. Das Stadtjugendring-Team kooperierte jetzt dabei mit dem Marktkauf in Weinheim, der zwei Ernährungs-Expertinnen nach „Carillonia“ schickte. Sieben Jugendliche nahmen teil, vier Mädchen und drei Jungen. Und sie waren mit großem Eifer dabei zu entdecken, was gleichzeitig gesund und wohlschmeckend ist. Ernährungswissenschaftlerin Alina Bellwon und Laura Lieberknecht (Fachkraft für Ernährung) spürten gemeinsam mit den Jugendlichen versteckten Zucker und versteckte Fette in Lebensmitteln auf, zum Beispiel im Eistee, Cola,  Schokoriegeln, Cornflakes, Müsliriegel, Nutella, sogar in Haferflocken sind sie massenhaft vorhanden. Spannend war der Vergleich des Naturproduktes mit den daraus hergestellten Fertigprodukten, denn auch fettige Pommes und salzige Chips waren mal eine ursprüngliche Kartoffel. Vor dem Workshop hatten die Jugendlichen vegetarisch gefüllte Paprika und einen Joghurt-Himbeer-Amaranth-Nachtisch vorbereitet.  Zum Abschluss fand  ein gemeinsames Essen statt. Alina Bellwon ermunterte auch andere Einrichtungen für Kinder und Jugendliche, das Ernährungs-Beratungsangebot von Marktkauf in Anspruch zu nehmen.