U18 Wahl kommt!

Unser U18 Wahl findet auch in den Zeitungen hier ihren Wiederhall. Heute, Donnerstag, den 14.09 berichten beide Zeitungen.

In den Weinheimer Nachrichten ist zu lesen http://www.wnoz.de/Lokales/Weinheim/Junge-Leute-machen-auch-ihr-Kreuz-c51e9fa1-b48e-4341-b8c5-22211f9c0cdf-ds

und auch die Rhein-Neckar-Zeitung berichtet heute unter

„Kinder machen ihr Kreuzchen

(…) schon mal so tun „als ob“, und in Ruhe ausprobieren, wie das so funktioniert mit diesem Grundrecht der Demokratie. Möglich machts der Weinheimer Stadtjugendring. (…) Der Trägerverein der Weinheimer Jugendarbeit gehörte zu den ersten, die in Baden-Württemberg ein solches Wahllokal angemeldet hatten. Demokratiebildung ist ein Schwerpunkt der Jugendarbeit.

Der Ablauf der Wahl ist einfach: Die Kinder oder auch ganze Schulklassen kommen ins Haus der Jugendarbeit in die Bahnhofstraße 19 zum Wahllokal, das von 10 bis 18 Uhr geöffnet hat. Jeder dürfe wählen, ob aus Weinheim oder nicht, Nationalität spiele keine Rolle, auch nicht das Geschlecht oder die Religion. „Die Schüler sollten nur unter 18 Jahren sein, ja, auch Kinder dürfen wählen“, sagt Martin Wetzel, der Geschäftsführer des Stadtjugendrings.

Ein Ziel dieser Jugendwahl ist es, die Themen Politik, Wahlen, Meinungsbildung und politische Diskurse altersgerecht zu erarbeiten. Die Aktion soll zudem für die Öffentlichkeit sichtbar machen, dass Kinder und Jugendliche eine Meinung und eigene politische Themen haben, die gehört und aufgegriffen werden sollten. „Für uns als Stadtjugendring bedeutet die U 18-Wahl, dass aus Neugier politische Bildung erwachsen kann“, erklärt Wetzel. (…)“

Quelle: RNZ Bergstraße/Mannheim – Weinheimer Rundschau vom Donnerstag, 14. September 2017, Seite 4